Fade Mac-Spots: Apple sorgt für enttäuschtes Kopfschütteln

Montag, 30. Juli 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Steve Jobs Mac Werbegeschichte Justin Long John Hodgman



Apple hat mit seinen Mac-Kampagnen einige Meilensteine in der Werbegeschichte hervorgebracht: allen voran der kultige "Get a Mac"-Auftritt mit Justin Long als Mac und John Hodgman als PC und der "1984"-Superbowl-Spot, mit dem Apple-Legende Steve Jobs im gleichen Jahr den Macintosh einführte. Nachdem sich Apple in den letzten Jahren vorwiegend dem iPad und iPhone gewidmet hat, stellt der Konzern nun wieder sein einstiges Herzstück, den Mac, in den Fokus. In den neuen US-Spots thematisiert der Konzern erstmals auch seinen Service-Desk in den Apple-Stores, die sogenannte Genius-Bar. Gut kommt der Auftritt aber nicht gerade an. Der Held ist ein junger Service-Mitarbeiter, gespielt vom Stand-up Comedian Josh Rabinowitz, der unschwer an seinem blauen T-Shirt mit dem Apple-Logo zu erkennen ist. Jederzeit und überall steht er verschiedenen Protagonisten bei deren Alltagsproblemen mit Rat und Tat zur Seite. So wird er beispielsweise nachts von seinem Nachbarn geweckt, um ihm bei der Dokumentation der Geburt seines Kindes zu helfen. Im Flugzeug muss er einem anderen Passagier das Schneiden von Video-Filmen erklären. Im dritten Clip leistet er Aufklärungsarbeit, dass ein Kunde keinen Mac gekauft hat. Die Kreation der Kampagne verantwortet TBWA Media Arts Lab.

Einen großen Gefallen scheint sich Apple mit diesem Auftritt nicht getan zu haben. Gerade in US-Diensten werden die Spots zerrissen. Langweilig und schlecht gedreht sagen die einen, "simply terrible" kommentiert beispielsweise "iDigital Times". Steve Jobs würde sich schämen. Dessen Erfolgsrezept für seine Apple-Produkte hieß Einfachheit. Die Spots würden diese in keinem Falle gerecht werden. Im Gegenteil.

Offenbar sollen die Commercials die Botschaft verbreiten: Es gibt kein Problem, das wir in unseren Läden nicht lösen können. Zugleich stellen sie den Mac und seine Funktionen aber auch als so kompliziert dar, dass ein Apple-Mitarbeiter seinen Besitzern erst erklären muss, wie er zu bedienen ist.

TV-Premiere feierten die Commercials während der Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspielen in London. Damit hat sich Apple eine sehr prominente Bühne gesucht, um auf die Flut an neuen Produkten der Wettbewerber zu reagieren, die Apple zunehmend Konkurrenz machen. jm

Meist gelesen
stats