Fabian Freses Tag 1: "Besser, professioneller, freigeistiger"

Freitag, 17. Juni 2011
Fabian Freses Tasche ist gepackt: Auf nach Cannes!
Fabian Freses Tasche ist gepackt: Auf nach Cannes!

1990. Ich stehe im Bahnhof von Cannes, in meiner Hand die teuerste Cola, die ich je getrunken habe. Und warte auf einen Zug, der mich zu einem Campingplatz bringen soll, den ich bis heute nicht gefunden habe. 10 Jahre später. Ich bin Textpraktikant und zum zweiten Mal in Cannes. Tagsüber schlafe ich auf einem Fußboden, nachts stehe ich an der Martinez-Bar. In meiner Hand das teuerste Bier, das ich je getrunken habe. Und staune über die Werbermassen, die hysterisch feiern, obwohl sie gar nichts gewonnen haben.

Wieder 10 Jahre später. Götz ruft an: „4x Gold“. Das dritte Mal Cannes. Nur für eine Nacht. Mit dem teuersten Kater, den ich je ertrunken habe, wache ich auf.

Heute mache ich mich zum vierten Mal auf den Weg an die Cote d´Azur. Als Jurymitglied. Für die Perle unter den Kategorien, den König aller Mediamixe, den heimlichen Herrscher der Croisette: Radio.

Was mich erwartet kann ich nur grob erahnen. Ich habe zwar schon in vielen Juries gesessen aber ich bin mir sicher, dass Cannes eine komplett neue Erfahrung wird. Besser, professioneller, inspirierender, radikaler, unpolitischer, emotionaler, freigeistiger. Zumindest hoffe ich das. Wenn nicht, musste ich diesmal zumindest keine Campingplätze suchen oder auf Fußböden schlafen. Und vielleicht ruft Götz ja wieder an.




-
-
Der Blogger: Fabian Frese, 36, arbeitet seit 2004 in der Kreation bei Jung von Matt/ Alster. Ende des vergangenen Jahres stieg er vom Kreativdirektor zum Geschäftsführer Kreation bei der Alster auf. Das ADC- und D&AD-Mitglied saß bereits in den Jurys beim ADC-Festival, bei den Clio-Awards und beim New York Festival. In der Cannes-Jury ist Frese zum ersten Mal. Bei seiner Premiere als Löwen-Juror beurteilt er die Einreichungen in der Kategorie Radio.
Meist gelesen
stats