FDP stellt Agentur-Pool vor

Donnerstag, 09. Juli 2009
Die Strategierunde der FDP (v. l.): Renatus, Heuser, Beerfeltz, Hartwig, von Mannstein
Die Strategierunde der FDP (v. l.): Renatus, Heuser, Beerfeltz, Hartwig, von Mannstein

Die FDP hat als letzte Bundestagspartei ihre Agenturpartner für den anstehenden Bundestagswahlkampf ausgewählt. Die Liberalen entschieden sich für einen Pool aus zehn Agenturen, der von Helmut Andreas Hartwig koordiniert wird. Der ehemalige BBDO-Chairman wird eine so genannte Strategierunde leiten, der unter anderem Egbert Deekeling, Martin Hubert, Jürgen Knauss und Willi Schalk angehören. Deekeling war fünf Jahre Geschäftsführer von ABC Eurocom, bevor er 1995 die PR-Agentur Deekeling & Fiebig mitgründete, die heute unter Deekeling Arndt Advisors firmiert. Hubert war lange Zeit CEO der Online-Agentur BBDO Interone. Seit 2009 führt er die Geschäfte der Suchmaschinen-Marketing-Agentur Eprofessional. Knauss stand mehr als 40 Jahre an der Spitze von Heye. Er baute die Werbeagentur Heye & Partner zu einer Kommunikationsgruppe mit mehreren Disziplinen aus. Seit 2008 ist er Chairman des Münchner Unternehmens. Willi Schalk war in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Chairman und COO von BBDO Worldwide. Er war der erste Deutsche, der einen Chefsessel in einem amerikanischen Agenturkonzern ergatterte. 

Die Kampagnenmacher im Überblick (Zum Vergrößern klicken)
Die Kampagnenmacher im Überblick (Zum Vergrößern klicken)
Das prominent besetzte Gremium wird die Gesamtkonzeption zusammen mit der Agentur Von Mannstein entwickeln, die auch für die Umsetzung zuständig ist. Für die PR ist Burson- Marsteller unter der Leitung von CEO Karl-Heinz Heuser verantwortlich. Die Hamburger Agentur Reins Classen kümmert sich um den Bereich "Großstadtoffensive". Avantgarde in München betreut die Zielgruppen-PR und -Events sowie die Jung- und Erstwähleransprache. Der Zielgruppe "Neue Alte" wird sich Agen, ebenfalls Hamburg, annehmen. Alexander Mackat (Fritzsch & Mackat) unterstützt die Bereiche Mobilisierung und Mitmachaktivitäten.

Die aktuellen Kampagnen der FDP sowie eine laufende Beratung erfolgt weiterhin durch Weigert Pirouz Wolf in Hamburg. Das Thema Spots/Taktische Kommunikation übernimmt die Düsseldorfer Agentur Euro RSCG. Das Search Advertising übernimmt Eprofessional-Chef Martin Hubert. Er wird dabei von der Agentur We Do unterstützt, die sich auch um die Social Media kümmert. Für die organisatorische Umsetzung aller Werbe- und PR-Maßnahmen ist der Liberal Verlag unter der Leitung von Christian Renatus zuständig.

Auf die Wahl einer Lead-Agentur hat die FDP bewusst verzichtet. Bundesgeschäftsführer Hans-Jürgen Beerfeltz setzt stattdessen auf die Idee von "Wisdom of the Crowds". Der Wahlkampf soll "von unten" kommen und dabei ein "Consumer Generated Campaigning" anwenden. brö
Meist gelesen
stats