FDP geht in Hamburg mit Von Mannstein in den Wahlkampf

Donnerstag, 13. Januar 2011
Kampagnenmotiv mit der Spitzenkandidatin der Landespartei Katja Suding
Kampagnenmotiv mit der Spitzenkandidatin der Landespartei Katja Suding

Einen Monat vor der Bürgerschaftswahl in der Hansestadt am 20. Februar startet die Hamburger FDP in der kommenden Woche ihre Werbekampagne zum Wahlkampf. Auf den Plakaten zu sehen ist Katja Suding, die Spitzenkandidatin der Landespartei. Die 35-jährige selbstständige PR-Beraterin (KS Kommunikation) ist bislang finanzpolitische Sprecherin der FDP Hamburg. Die Kampagnenleitung obliegt Matthias Still und seiner Agentur Public Effect, die klassische Werbeumsetzung stammt von Von Mannstein, Solingen. Von Mannstein gehört seit dem Bundestagswahlkampf 2009 zum Agenturpool der Bundes-FDP. Der Slogan der Hamburger Spitzenkandidatin lautet „Positiv denken. Positiv handeln". Der FDP-Wahlkampf steht unter dem Motto „Ja zum Neustart". Auf den Plakaten möchte sich Suding von anderen auch dadurch unterscheiden, dass sie in einer gelben Windjacke dem Hamburger Wetter in der kalten Jahreszeit trotzen will - und wohl auch sonstigen widrigen Umständen: In den letzten beiden Wahlperioden war die FDP nicht in der Bürgerschaft vertreten, und das aktuelle bundesweite Stimmungsbild verheißt ebenfalls wenig Gutes. Doch anders als andere Landesverbände spannt die Hamburger FDP weiterhin den Parteichef und Bundesaußenminister Guido Westerwelle in ihren Wahlkampf ein. So durfte Westerwelle in der vergangenen Woche beim Neujahrsempfang des „Hamburger Abendblatts" auftreten. rp
Meist gelesen
stats