FC St. Pauli kickt Weihnachtsmann vom Schlitten

Dienstag, 20. Dezember 2011
Gleich haut es den Weihnachtsmann von seinem Schlitten
Gleich haut es den Weihnachtsmann von seinem Schlitten


Wie in jedem Jahr beglückt der FC St. Pauli seine 300.000 Mitglieder, Fans und Sponsoren mit einem braun-weißen Weihnachtsgruß, der seit heute als Kurzfilm vom Millerntorstadion in die weite Welt geschickt wird. Getreu dem Vereinsmotto
"Non established since 1910" muss bei den Kiezkickern dieses Mal der Weihnachtsmann selbst dran glauben. Während seiner Fahrt durch das verschneite Hamburg (wo bislang keine einzige Flocke weit und breit liegen geblieben ist) wird Santa Claus von einem Fußball aus seinem mit Geschenken beladenen Schlitten geschossen und geht zu Boden. Derart hart plazierte Treffer werden den Hamburger Fußball-Anhängern derzeit nur beim FC St. Pauli geboten (sorry HSV, aber vor Weihnachten muss man die Wahrheit sagen), daher folgt der sofortige Schwenk auf das Trainingsgelände hinter dem Stadion. Dort schauen die Pauli-Spieler Ebbers, Takyi & Co. sehr betroffen auf den leblos am Boden liegenden Weihnachtsmann und schieben sich gegenseitig die Schuld an diesem unchristlichen Fauxpas in die Fußballschuhe. Doch während der eine noch beteuert, dass er so weit gar nicht schießen könne, sagt der andere: "Er zuckt noch".

Schöne Bescherung beim FC St. Pauli
Schöne Bescherung beim FC St. Pauli
Und mit dieser frohen Botschaft endet auch schon die Weihnachtsgeschichte des Kultvereins, der seinen Weihnachtsspot dieses Jahr mit der ebenfalls in Hamburg ansässigen Kreativagentur Neue Monarchie entworfen hat. Produziert wurde der weihnachtliche Gruß von Hafengold in Hamburg, die Regie führte Guntmar Lasnig. Der Spot läuft online auf der Homepage des FC St. Pauli unter fcstpauli.com und auf Youtube. ejej
Meist gelesen
stats