Eurobest veröffentlicht erste Shortlists

Mittwoch, 25. November 2009
Ogilvy und DDB schaffen es insgesamt jeweils 20 Mal auf die Shortlist
Ogilvy und DDB schaffen es insgesamt jeweils 20 Mal auf die Shortlist

Die ersten Shortlists des Eurobest Festivals 2009 stehen fest. Unter den deutschen Teilnehmern können sich demnach Ogilvy und DDB die größte Hoffnung auf Edelmetall machen. Ogilvy schaffte es in den Kategorien Design, Direct, Media, Outdoor, Media und Print insgesamt 21-mal auf die Shortlist, DDB 20-mal. 12 Plätze sicherte sich Kolle Rebbe, gefolgt von Serviceplan und Lukas Lindemann Rosinski mit jeweils zehn Nominierungen. Euro RSCG ist sieben Mal im Rennen, Kemper Trautmann schafft es insgesamt sechs Mal auf die Listen, genauso wie Heimat. Saatchi & Saatchi sowie Grabarz und Partner viermal und BBDO, Publicis und TBWA jeweils dreimal. Je zwei Shortlistplätze gehen an Leo Burnett. Mutabor, Philipp und Keuntje, Heye sowie Butter sind jeweils einmal auf den Listen vertreten. Während im Endergebnis Kampagnen zusammengefasst werden, erscheinen die unterschiedlichen Motive i9n der Vorrunde noch als einzelne Positionen.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Mehr zum Eurobest Festival lesen Sie bereits am 3. Dezember in der HORIZONT-Ausgabe 49/2009.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Auffällig gut schneiden deutsche Agenturen in der Wettbewerbssparte Design ab. Hier belegen hiesige Kreative mit 13 Nominierungen fast die Hälfte der Shortlist. Die Shortlists der Kategorien Interactive, Radio und TV/Cinema werden morgen bekannt gegeben, die der Bereiche Craft und Integrated sind für Freitag angekündigt. An diesem letzten Tag des Festivals in Amsterdam werden auch die endgültigen Ergebnisse veröffentlicht.

Eurobest fließt als letzter Wettbewerb des Jahres in das HORIZONT-Kreativranking ein, das am 10. Dezember erscheint. jf
Meist gelesen
stats