Etatgewinn: Grey holt Joint Venture von Allianz und Volkswagen Bank

Montag, 08. Oktober 2012
Die Macher des Joint Ventures von Allianz und Volkswagen
Die Macher des Joint Ventures von Allianz und Volkswagen

Gute Nachrichten von der Düsseldorfer Agentur Grey: Das Team um CEO Christian Hupertz und CCO Roland Vanoni konnte sich nach einem Pitch den Etat für das geplante Gemeinschaftsunternehmen von Allianz und Volkswagen Financial Services sichern. Das bestätigt Agenturchef Hupertz auf Anfrage. Die neue Firma "Volkswagen Autoversicherung" will Kunden des VW-Konzerns "maßgeschneiderte und preisgünstige Versicherungen für ihre Autos anbieten", heißt es in der offiziellen Mitteilung zur Ankündigung des Joint Ventures. Dieses wird zum 1. Januar 2013 gegründet, im Markt angeboten werden die Leistungen aber erst ab April 2013.

An dem Gemeinschaftsunternehmen hält Volkswagen Financial 51 Prozent der Anteile, der Rest liegt bei der Allianz-Gruppe. Diese wiederum soll 51 Prozent der Stimmrechte erhalten, Volkswagen Financial 49 Prozent. Einem Pressebericht zufolge soll das Unternehmen bei der Allianz-Gruppe konsolidiert werden. Seinen Sitz wird es jedoch in Braunschweig haben. Dort ist auch Volkswagen Financial Services beheimatet.

Für Grey ist die Zusammenarbeit mit beiden Joint-Venture-Partnern kein Neuland. Die Agentur betreut zum einen den weltweiten Allianz-Etat, zum anderen entwickelt sie die Werbung für die Volkswagen-Marke Seat. mam  
Meist gelesen
stats