Etat-Wirrwarr: Saatchi & Saatchi holt den Europa-Yaris-Etat, den in Deutschland BMZ/FCA hält

Donnerstag, 19. November 1998

Der Toyota-Etat sorgt erneut für Schlagzeilen. Der japanische Autohersteller kündigte vorletzte Woche völlig überraschend BMZ/FCA, Düsseldorf, nach 13 Jahren die Zusammenarbeit auf und übertrug den gesamten klassischen Etat auf die Frankfurter AP-Lintas-Tochter Change - bis auf den Launch des Yaris in Deutschland. Den Yaris-Launch sollte hierzulande BMZ/FCA verantworten sollte. Sollte: Denneuropaweit wurde der Etat jetzt an Saatchi & Saatchi, London, vergeben (Etathöhe: 120 Millionen Dollar). Die Agentur stach nach einer sieben Monate dauernden Präsentation sechs europäische Agenturen aus. S&S betreut Toyota bereits in Nordamerika und einigen europäischen, lateinamerikanischen sowie asiatischen Staaten. Die Kampagne für den Yaris soll im April 1999 in 17 europäischen Ländern starten. Das könnte laut BMZ/FCA-Chef Oliver Hermes auch in Deutschland zu neuen Entwicklungen führen: Das deutsche Toyota-Management würde BMZ/FCA als Agentur bevorzugen, international sieht man das jedoch anders. Ein Entscheidung wird frühestens in zwei Wochen erwartet.
Meist gelesen
stats