Erster Klinikspot im deutschen Werbefernsehen

Donnerstag, 10. Mai 2007
-
-

Mit der Euro Eyes Klinikgruppe bewirbt erstmalig eine deutsche Klinikgruppe ihre Augenlaser-Zentren im Werbefernsehen. In zwei verschiedenen Spots werden die Tücken von Brillenträgern im Alltag geschildert - sei es beim Streichen der eigenen vier Wände, beim Öffnen des Nudeltopfs oder auf dem Laufband. Zu sehen sind sie von Mai bis Juni auf den Privatsendern Sat 1, Kabel 1, Pro Sieben und N24, wobei das Schaltvolumen bei einer Million Euro liegt. Die TV-Kampagne wurde von der Hamburger Agentur Rau Kommunikation entwickelt. Produziert wurden die Werbefilme von der Berliner Film Deluxe, Regie führte Benjamin Wolff. Die Hamburger Agentur Mediaplan ist für die Mediabegleitung und Optimierung der Sendeplätze verantwortlich. Eine Ausdehnung der Kampagne auf andere Mediengattungen ist offensichtlich angedacht.

Die 1994 gegründete Euro Eyes mit Hauptsitz in Hamburg unterhält eigene Augenlaser-Zentren in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Kopenhagen, Leipzig, Rhein-Ruhr, Stuttgart und Hannover. Die Kosten für die Laseroperation, die von den gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden, beginnen bei 1200 Euro pro Auge. Im optimalen Fall macht dieser chirurgische Eingriff Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinsen überflüssig. ejej

Meist gelesen
stats