Erneute Bilanzkorrektur bei Interpublic

Dienstag, 12. November 2002

Die Werbeholding Interpublic Group of Companies (McCann-Erickson, FCB, Lowe) muss Presseberichten zufolge erneut ihre Bilanzen korrigieren. Das wäre das dritte Mal seit August dieses Jahres. Im August war das Holding-Management noch von Fehlbuchungen in Höhe von 68 Millionen Dollar ausgegangen. Zwei Monate später räumte man ein, dass der Betrag bei bis zu 120 Millionen Dollar liegen könnte.

Jetzt gehen Insider davon aus, dass bei der Präsentation der Zahlen für das 3. Quartal am morgigen Mittwoch erneut eine Berichtigung vorgenommen wird. Das Bilanzchaos hat bereits zum Rücktritt des CFO von McCann-Erickson, Salvatore LaGreca, geführt. Die Fehlbuchungen betreffen im Wesentlichen das Europa-Netzwerk von McCann.
Meist gelesen
stats