Ericsson entscheidet sich gegen Y&R Advertising

Freitag, 29. Dezember 2000

Das schwedische Telekommunikationsunternehmen Ericsson hat sich beim Review seines Werbeetats gegen den bisherigen Etathalter Y&R Advertising in New York und London entschieden. In der näheren Auswahl für den 100 Millionen Dollar schweren Etat waren zuletzt nur noch Y&R Advertising und Bartle Bogle Hegarty in London und New York gewesen. Nach der Entscheidung gegen Y&R wird das Unternehmen aber wohl noch einmal einen zweiten Blick auf TBWA Worldwide und Abbott Mead Vickers/BBDO in London werfen. Für Y&R stellt dies nicht den ersten Etatverlust dar: zuvor waren bereits Kunden wie KFC und Kraft Foods abgesprungen.
Meist gelesen
stats