Entscheidung im Pitch um BVG-Etat ist wieder offen

Dienstag, 18. Juli 2000

Im Rennen um den Millionenetat der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) steht die Entscheidung erneut aus. Nachdem sich das Unternehmen bereits für die Berliner Agentur Melle Pufe entschieden hatte, ist die Vereinbarung noch vor der Vertragsunterzeichnung geplatzt. Als Grund für den "Verzicht" nennt Melle Pufe "inhaltliche und strategische Differenzen zwischen Agentur und Kunde". Laut BVG sei jedoch das letzte Wort hinsichtlich der Agenturentscheidung noch gar nicht gesprochen gewesen. Ein Vertrag habe noch lange nicht vorgelegen. Beste Chancen auf das BVG-Budget dürfte nun die Berliner SEA-Niederlassung haben, die mit in der Finalrunde war.
Meist gelesen
stats