Entlassungen bei Michael Conrad & Leo Burnett in Frankfurt

Donnerstag, 11. Oktober 2001

Rund 20 Leute müssen in der Frankfurter Niederlassung Michael Conrad & Leo Burnett den Hut nehmen. Betroffen sind zum einen etwas mehr als zehn Mitarbeiter der MC&LB-Tochter Starship Advertising, die vor allem IT-orientierte Kunden im Portfolio hat. Die Mitarbeiter waren für die Handelswerbung von Fiat zuständig.

Weil der Autokonzern den Vertrag nicht verlängert habe, werde unter anderem das Fiat-Call-Center geschlossen, erläuterte MC&LB-Chef Frank Eigler. Bei etwa zehn weiteren Agentur-Mitarbeitern sei die Probezeit nicht verlängert worden. Für die nächsten Monate hat sich die Agentur ein Einstellungsstopp verordnet. Starship Advertising, in dem jetzt noch 28 Mitarbeiter beschäftigt sind, betreut Kunden wie Heidelberger Druckmaschinen, Rio-Data und Sage KHK.
Meist gelesen
stats