EnBW und Jung von Matt beenden die Zusammenarbeit

Montag, 20. Oktober 2008
Der Stromkonzern trennt sich von Jung von Matt
Der Stromkonzern trennt sich von Jung von Matt

Der Stromkonzern EnBW und die Agentur Jung von Matt (JvM) gehen getrennte Wege. Die Zusammenarbeit zwischen dem Karlsruher Unternehmen und JvM/Neckar in Stuttgart wird zum Jahresende eingestellt. "Über die Einzelheiten und die einvernehmliche Trennung haben EnBW und Jung von Matt Stillschweigen vereinbart", teilt das Unternehmen in einer Presseerklärung mit. Insider wollen aber wissen, dass die Trennung mit der Tätigkeit der JvM-Gruppe für den EnBw-Wettbewerber RWE zu tun hat. Die Tochter JvM Brand Identity hatte im Frühjahr ein neues Corporate Design für den Essener Stromkonzern entwickelt. Die begleitende Werbekampagne kam von der Hamburger Agentur Bungalow Brand Lab. Sie agiert formal eigenständig, wird aber von nahezu allen Beobachtern der JvM-Gruppe zugerechnet.

Ob und wie die Zusammenarbeit von JvM mit der EnBW-Tochter Yello fortgesetzt wird, ist noch unklar. Zuletzt lief ein Pitch, bei dem sich nach HORIZONT-Informationen der Etathalter behaupten konnte. Dennoch scheint die neue EnBW-Führung um den Vorstandsvorsitzenden Hans-Peter Villis auch für Yello einen Agenturwechsel anzustreben.

Welcher Dienstleister in Zukunft für die Stammmarke EnBW werben soll, wird in den kommenden Monaten geklärt. mam
Meist gelesen
stats