Effie in Frankfurt: Das sagen die Werber

Donnerstag, 29. März 2012
Der Effie 2012 findet im Frankfurter Gesellschaftshaus Palmengarten statt
Der Effie 2012 findet im Frankfurter Gesellschaftshaus Palmengarten statt

Standortfragen können in der Werbebranche heftige Diskussionen auslösen. Das zeigte sich 2009 an der Entscheidung des ADC, sein Festival in Frankfurt auszurichten oder vor kurzem an den zum Teil empörten Reaktionen auf eine Umfrage unter Agenturchefs, welchen Standort sie am attraktivsten finden. Weniger kontrovers ist die Resonanz darauf, dass der GWA den Effie Award in diesem Jahr in Frankfurt ausrichten will - nachdem man zuletzt viele Jahre in Berlin zu Gast war. Den meisten von HORIZONT befragten Agenturchefs geht es vor allem darum, dass wieder eine professionelle und attraktive Gala auf die Beine gestellt wird. Der Standort scheint eine weniger wichtige Rolle zu spielen. Auch beim ADC sieht man die Konkurrenzveranstaltung vergleichsweise entspannt. Dennoch gibt es vereinzelt auch kritische Stimmen.

Im vorigen Jahr musste die große Effie-Gala ausfallen, nachdem der Hauptsonsor RWE kurzfristig abgesprungen war und man keinen Ersatz mehr finden konnte. Die Preisverleihung fand damals in kleinem Rahmen vor rund 120 Gästen statt. In diesem Jahr sollen es wieder 600 bis 700 Teilnehmer werden. Austragungsort für die Gala am 18. Oktober ist das bis dahin restaurierte Gesellschaftshaus Palmengarten. mam

Lesen Sie im Folgenden, wie Branchenvertreter über den Standort Frankfurt für die Effie-Gala denken.

-
-
Roland Bös, Geschäftsführer Scholz & Friends Hamburg

Die Agenturlandschaft in Deutschland ist vielfältig und vor allem über viele Zentren in Deutschland verteilt. Deshalb sollten auch Branchenevents wie die Effie-Gala auf keinen festen Standort abonniert sein. Für mich geht es vor um die persönlichen Treffen und Gespräche an diesem Abend, egal in welcher Metropole. Werbung sollte mehr People-Business und weniger Spesen-Business sein.

Ich freue mich sehr für das Team des GWA, dass die Kollegen das Event in diesem Jahr sichern konnten. Eine tolle Leistung und sicherlich kein leichtes Unterfangen gerade nach der Aufregung im letzten Jahr. Ich wünsche mir eine Veranstaltung voller überzeugender Inhalte und überraschender Ideen.

Für einen mehrtägigen Kreativ-Kongress mit vielen Veranstaltungen, Parties und Sponsor-Events bieten Städte wie Berlin oder Hamburg sicherlich noch mehr Möglichkeiten. Ein Gala-Abend wie die Effie-Verleihung ist damit aber nur begrenzt vergleichbar. Einen Effie gewinnt man nicht so oft im Leben, dafür sollte man sogar nach Frankfurt fahren.

-
-
Ralph Poser, Geschäftsführrer Kolle Rebbe

Der Effie in Frankfurt? Das wird der Qualität der Veranstaltung gut tun."Frankfurt" und "Donnerstag" sagen "Business" – gut für mehr Ernsthaftigkeit. Bisher hieß es "Berlin-Ausflug mit Effie-Besuch". Jetzt spielt der Effie wieder die Hauptrolle. Auch die Gespräche werden aufmerksamer sein. Weil keiner mehr mit halben Ohr woanders heraushören will: "Wo geh'n denn alle noch danach hin?"

Der Effie ist die einzige Veranstaltung im Jahr, wo mal nicht der Idee, sondern dem Insight hinter der Idee gehuldigt wird. Je größer der Rahmen, desto mehr Wertschätzung für diesen Teil der Agenturarbeit. Weniger Kreative beim Effie? Macht doch nichts. Wichtiger ist doch, dass ADC-Einreichungen neuerdings mit ihren Wirkungsnachweisen immer mehr der für den Effie ähneln.

-
-
Frank Lotze, CEO BBDO Germany

Grundsätzlich sollte für den GWA im Fokus stehen, wieder eine angemessene Gala hinzubekommen, die dem wichtigsten deutschen Werbepreis auch gerecht wird. Ob dies nun in Frankfurt oder in Berlin oder München am besten funktioniert, ist dabei eher zweitrangig. Entscheidend ist, dass es funktioniert.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sowohl Kunden als auch Werber sehr gerne nach Berlin kamen und kommen. Die bisherige Gala, sofern sie denn wirklich stattfand, war ja stets sehr gut besucht. Und ob wiederum Sponsoren standortbezogen entscheiden, vermag ich an dieser Stelle nicht zu beurteilen.

Kurzum, wenn Frankfurt die beste Gala ermöglicht, soll es so sein. Es sei denn, es wird versucht, auf diese Weise und nicht ganz uneigennützig dem Kreativ- und Werbestandort Frankfurt die bröckelnde Attraktivität und Aktualität zurückzugeben. Dies wäre ein durchsichtiges Ansinnen, da man zwei schwächelnde Komponenten miteinander zu etwas Größerem verbinden will. Das wird nicht gelingen. Aber so was sollten wir gar nicht erst denken.

-
-
Uli Veigel, CEO Grey Group Germany & CEE

Frankfurt ist gut, Hamburg, Berlin und Düsseldorf auch. Ich bin da offen. Der richtige und professionelle Markenrahmen ist wichtiger als der Ort. Kunden sollte es auch egal sein, wo der Effie stattfindet. Ich freue mich jedenfalls auf die Veranstaltung in Frankfurt.

-
-
Florian Haller, Hauptgeschäftsführer Serviceplan

Der Effie muss wieder zu seiner alten Bedeutung zurückfinden. Die Vergabe der Gala nach Frankfurt sehe ich skeptisch. Ich finde Berlin denn attraktiveren Standort mit mehr Symbolkraft. Die Hintergründe kann ich allerdings nicht beurteilen. Ich habe nur aus einer Notiz von der Entscheidung erfahren.

Üblicherweise sagen die Menschen über Frankfurt:"Besser als erwartet." Ich finde das aber nicht genug. Aus meiner Sicht dürfte es schwerer werden, Kunden zur Teilnahme zu bewegen, weil Berlin als Stadt viel attraktiver ist. Ich denke, dass die meisten Menschen, die nicht aus Frankfurt kommen, erst mal mit der Stadt fremdeln.

-
-
Michael Samak, CEO Saatchi & Saatchi Deutschland & Schweiz

Nach der Light-Version der Effie-Gala aus dem Vorjahr freue ich mich sehr, dass der GWA sich klar zum Effie bekennt und dem wichtigsten Preis für Marketing-Kommunikation wieder eine entsprechende Bühne gibt. Der Ausstragungssort spielt für mich eine sekundäre Rolle. Im Fokus steht der Preis, die Gala und der Austausch.

Auch wenn die üblichen Frankfurt-Kritiker jetzt wieder den Austragungsort "bashen" werden, finde ich es bemerkenswert, dass die Stadt Frankfurt konsequent an Ihrem Programm festhält, die Stadt für Kreative attraktiver zu machen. Die Infrastruktur inklusive Flughafen und Hauptbahnhof in Frankfurt ist klasse, daher gehe ich von einer regen Teilnahme auch unserer Kunden aus.

-
-
Andreas Cordt, Managing Director Publicis Frankfurt

Als Frankfurter freue ich mich darüber, dass der Effie hierher kommt. Frankfurt ist national wie international ein führender Standort der Kreativwirtschaft, übrigens nicht nur bezogen auf die Agenturszene. Deshalb ist es ein positives Signal für die Stadt und die kreative Szene, wenn sie einer Institution wie dem Effie eine Bühne geben kann.

Frankfurt hat schon seit längerem erkannt, dass eine starke Kreativwirtschaft der Stadt ökonomisch und kulturell gut tut. Es gibt eine breite Unterstützung zum Beispiel der IHK oder der Wirtschaftsförderung. Ich hoffe, der neue Oberbürgermeister sieht das wie seine Vorgängerin.

In jedem Fall wird eine Menge engagierter Menschen in den Frankfurter GWA-Agenturen mit dafür sorgen, dass es eine inhaltlich spannende Veranstaltung wird. Und feiern kann man in Frankfurt sowieso. Diejenigen, die Frankfurt gut kennen, werden sich freuen. Alle anderen sind vielleicht froh, wenn sie einmal nicht nach Berlin müssen.

-
-
Michael Trautmann, Co-Chef Kemper Trautmann

Frankfurt gehört zu den wichtigen Werbestädten in Deutschland, daher ist es eine gute Wahl. Die Abwechslung hält die Veranstaltung spannend: nach einer kleinen feinen Gala in Berlin eine große in Frankfurt. Ich erwarte einen größeren und festlichen Rahmen und mehr Gäste. Die Resonanz wird gut. Kunden zur Teilnahme zu bewegen wird genauso leicht wie bei einem Effie in Hamburg, Berlin, Düsseldorf oder München.

-
-
Stefan Preussler, Geschäftsführender Vorstand ADC

GWA-Effie und ADC-Festival sind nicht vergleichbar. Unser Festival kommt im Mai für fünf Tage nach Frankfurt und macht die Stadt mit mehreren tausend internationalen und nationalen Gästen zur kreativen Hauptstadt Deutschlands. Dazu gehören unter anderem der zweitägige Kongress sowie die größte Kreativausstellung der Welt und natürlich die Jurysitzungen mit den besten Kreativen aus allen Disziplinen.

Diese geballte kreative Ladung macht das ADC-Festival für den Standort Frankfurt so attraktiv. Der Effie, der sogenannte "Berater-Preis", hat als Gala-Veranstaltung für einen Abend in der Branche eine ganz andere Ausrichtung. Wir haben positive Signale, dass Frankfurt sehr interessiert ist, das ADC-Festival auch in den nächsten Jahren in die Stadt zu holen. Daran hat sich auch nach der Entscheidung, den Effie zu unterstützen, nichts geändert.
Meist gelesen
stats