Effie-Finalisten stehen fest

Montag, 21. Juli 2008
46 Kampagnen haben die Chance auf einen "Effie"
46 Kampagnen haben die Chance auf einen "Effie"

Knapp ein Drittel der diesjährigen Effie-Einreichungen haben es in die Finalrunde geschafft. 46 Kampagnen haben die Chance, am 26. September mit dem Nachhaltigkeitsaward des GWA in Bronze, Silber oder Gold ausgezeichnet zu werden. Der Großteil der Arbeiten geht dabei ins Rennen um einen klassischen Effie, in der vor vier Jahren eingeführten Wettbewerbssparte Social Effie gibt es neun Finalisten. Die größten Hoffnungen auf eine Trophäe kann sich Jung von Matt, Hamburg, machen. Die Agentur ist mit elf Kampagnen auf der Shortlist vertreten, eine davon wurde gemeinsam mit BBDO, Düsseldorf, eingereicht, eine mit Fischer Appelt, Kemper Trautmann und Mindshare. Insgesamt sind sieben der Finalfälle Verbundeinreichungen.

Sechs Pätze auf der Shortlist konnte sich DDB Germany sichern, für drei reichte es bei Grabarz & Partner, Hamburg. Von den drei Ogilvy-Nominierungen muss eine mit Edelmann, Heidenheim, und Mindshare, Frankfurt, geteilt werden. Jeweils zwei Shortlistplätze gehen auf die Konten von Philipp & Keuntje, Grey (einmal Grey Worldwide, einmal Grey Kopenhagen), Kolle Rebbe, BBDO und Scholz & Friends (eine davon zusammen mit Aperto, Berlin).

Einmal vertreten sind Saatchi & Saatchi, Atletico International, JOM Jäschke Operational Media, Argonauten, Lowe Deutschland, KNSK (zusammen mit Gelee Royale Medien, GFMO OMD und XEO), Publicis, Proximity (zusammen mit Cocomoore), Huth & Wenzel, Metadesign sowie Heye (zusammen mit Print Communications Consultants).

Der GWA Effie zeichnet seit 27 Jahren nachweislich effiziente Marketing-Kommunikation aus. "In diesem Jahr ist der Bedeutungszuwachs digitaler Kommunikation ablesbar", beschreibt GWA-Präsident Holger Jung den Trend. Alle weiteren Informationan zur Preisverleihung in Berlin sowie zu den Jurys finden Sie unter www.gwa-effie.de. jf



Meist gelesen
stats