Edelman macht Krisen-PR für das Rote Kreuz in den USA

Mittwoch, 14. November 2001

Das Rote Kreuz in den USA hat die PR-Agentur Edelman mit der Öffentlichkeitsarbeit für die Organisation beauftragt. Das Rote Kreuz will seinen angeschlagenen Ruf in der Öffentlichkeit wiederherstellen, nachdem es wegen seines Managements der Anschläge in New York und Washington massiv in die Kritik geraten war.

Nach den Terroranschlägen hatte die Hilfsorganisation bereitwillig Blutspenden angenommen, um sie kurz darauf wegen fehlender Lagerkapazitäten wieder zu vernichten. Außerdem ist ein Teil der Spendengelder für den Opferfonds für Verwaltungsinvestitionen verbraucht worden. Bernadine Healy, Präsidentin und CEO des Roten Kreuzes musste daraufhin zurücktreten.
Meist gelesen
stats