Economia schließt Geschäftsjahr 2001 mit leichtem Minus beim Gross Income

Mittwoch, 13. Februar 2002

Eine enttäuschende Bilanz des Geschäftsjahres 2001 zog Klaus Utermöhle, der neue CEO von Economia, bei der Bilanzpressekonferenz der Hambuger Agentur: "Wir hatten Wachstum geplant, wir haben das Vorjahresniveau erreicht." Die 2. Jahreshälfte habe alle Wachstumspläne zunichte gemacht.

So lag das Gross Income 2001 mit 17, 5 Millionen Euro um 165.000 Euro unter dem Ergebnis von 2001. Das entspricht einem Minus von rund einem Prozent. Doch in diesem Jahr erwartet Utermöhle eine leichte Belebung des Geschäfts. Plus 5 Prozent lautet seine Zielvorgabe. Aber er warnt vor allzu großem Optimimus: "Wir haben prophylaktisch acht Mitarbeiter entlasssen, um uns frühzeitig auf die erwartete Marktentwicklung einzustellen."

Die Pläne einer engeren Kooperation mit der Stuttgarter Agnetur Leonhard & Kern hat Economia vorerst auf Eis gelegt. Die Gespräche seien vertagt, aber es werde diskutiert wie ein gemeinsames Angebot im Markt positioniert werden könne, hieß es von seiten der Agentur.
Meist gelesen
stats