Econ Verlag gibt Ergebnisse für das Jahrbuch der Werbung bekannt

Montag, 12. Januar 2009

Die Jury des Jahrbuchs der Werbung hat die Hamburger Agentur Gürtler Bachmann zum Newcomer des Jahres gewählt. Damit reiht sich die Werbeschmiede der beiden ehemaligen Springer & Jacoby-Werber Frank Bachmann und Uli Gürtler in die Riege etablierter Vorjahressieger wie Jung von Matt (1992), Philipp und Keuntje (2000) sowie Kemper Trautmann (2005) ein. Insgesamt waren neun Agenturen im Rennen um den Newcomer-Titel angetreten. Die Jury entschied sich erstmals für eine Doppelspitze und ernannte Rod Kommunikation in Zürich zur Newscomer Agentur für die Schweiz.

Das Megaphon für die beste integrierte Kampagne sicherte sich die Berliner Agentur Heimat mit ihren Kreationen für Stammkunde Hornbach, den Bereich TV dominiert DDB Germany. Die Agentur sahnt sowohl das Megaphon für den besten Spot als auch das für die beste TV-Kampagne ab. Erstmals findet im Jahrbuch der Werbung auch die Auszeichnung der besten Arbeiten aus dem Bereich Business-to-Business-Kommunikation statt. Gewinner ist hier der Kunde Siemens mit seinen beiden Agenturen Feedback Communications in Nürnberg und Publicis. Eine Sonderjury aus Online-Spezialisten kürte darüber hinaus den Internetauftritt von Leica zur Website des Jahres. Leica.de stammt aus der Feder der Wiesbadener Agentur Scholz & Volkmer.

Der Econ Verlag in Berlin gibt das Jahrbuch der Werbung zum 46. mal heraus, die Verleihung der Megaphone findet am 17. Februar statt. Im Kreativranking 2008 wurden die Ergebnisse bereits berücksichtigt, es galt der Multiplikationsfaktor 2. jf

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 3/2009, die am 15. Januar erscheint.
Meist gelesen
stats