E-Print Factory stellt Produktion ein

Dienstag, 24. Februar 2009
Roman Bach: "2008 war ein katastrophales Jahr"
Roman Bach: "2008 war ein katastrophales Jahr"

Der Direktmarketing-Dienstleister E-Print Factory gibt auf. Der Geschäftsführende Gesellschafter Roman Bach begründet die Entscheidung mit einem "katastrophalen Jahr 2008". Der Margendruck im Druckbereich habe in Verbindung mit der schlechten wirtschaftlichen Lage "keine andere Möglichkeit zugelassen". Der ehemalige Gruner+Jahr-Manager wird nach eigenen Angaben künftig in der Geschäftsleitung einer klassischen Direktmarketing-Agentur arbeiten. Parallel leitet er weiterhin die Agentur 24 Gorillaz, die sich künftig als Online-Kreativschmiede positioniert. Schwerpunkte sind unter anderem Virales Marketing und Mobile Marketing. Bach ist dort - wie schon bei der E-Print Factory - alleiniger Geschäftsführer und Gesellschafter.

Die E-Print Factory wurde 2002 in Hamburg gegründet und hatte sich auf so genannte Web-to-Print-Lösungen spezialisiert. Darunter versteht man den Versand von gebrandeten Postkarten aus dem Internet an postalische Adressen. Zum Kundenstamm gehörten Unternehmen wie American Express, der Hamburger Sportverein (HSV), Globetrotter, Hugo Boss und Swiss. brö 
Meist gelesen
stats