Drei Agenturen pitchen um Focus-Ableger Zett

Freitag, 08. Oktober 1999

Der Münchner Focus Magazin-Verlag lässt um den Werbeetat seines neuen Wirtschaftsmagazins mit dem Arbeitstitel "Zett" pitchen. Um das klassische Budget konkurrieren die Münchner Agentur Heye & Partner, Michael Conrad & Leo Burnett/KEK in Frankfurt und die Hamburger Kreativschmiede Weigert Pirouz Wolf. Der Etat für den Bereich Direktmarketing wurde an die Frankfurter Agentur Ogilvy One vergeben, die bereits das Mutterblatt „Focus“ in diesem Bereich betreut.
Meist gelesen
stats