Doyle Dane Bernbach Gruppe gönnt sich neue Produktionsagentur

Freitag, 02. März 2012
Holding-Chef Tonio Kröger schraubt an der Struktur der Agenturgruppe
Holding-Chef Tonio Kröger schraubt an der Struktur der Agenturgruppe


Die Doyle Dane Bernbach Group erweitert ihr Portfolio: "Doyle Dane Bernbach Realisation" heißt die neue Agentureinheit, mit der die Gruppe ihre eigene Produktions- und Realisationskraft ausbauen will. Die Agentur soll sich um die Umsetzung verschiedener, kanalunabhängiger Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen kümmern. "Mit dem Aufbau der Doyle Dane Bernbach Realisation gehen wir einen weiteren logischen Schritt in unserer Unternehmensentwicklung. Der Ausbau unserer Kompetenzen und Kapazitäten in der Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen wird uns dabei helfen, in den kommenden Jahren noch stärker und vor allem noch unabhängiger am Markt zu agieren", so Tonio Kröger, CEO der Doyle Dane Bernbach Group. Ziel sei es, Synergie-Effekte über die Grenzen der einzelnen Agenturen und Standorte hinweg zu schaffen und Potenziale am Markt auszuschöpfen.

Geschäftsführer der neuen Agentureinheit: Klaus Burghauser
Geschäftsführer der neuen Agentureinheit: Klaus Burghauser
Die Geschäftsführung der neuen Einheit übernimmt Klaus Burghauser. Er kam 2009 zu DDB und leitet dort seitdem das Office in Wolfsburg, das die Agentur damals für ihren Kunden VW eröffnete. Burghauser kam von Jung von Matt, wo er den Kunden Mercedes-Benz betreute. Bei dem Stuttgarter Autobauer selbst war er bis 2007 beschäftigt. Für die neue Einheit führt die Agenturgruppe den Wolfsburger Standort mit ihrer Inhouse-Produktionsfirma Productions32 zusammen, deren Büros in Düsseldorf und Berlin aber erhalten bleiben. "Wir bündeln die unterschiedlichen Expertisen und führen standortübergreifend Kompetenzen zusammen. So können wir an allen drei Standorten unsere volle Leistung entwickeln", so Burghauser. Unterstützt wird er von Carsten Horn, Director Print Produktion bei der ebenfalls DDB-Holding gehörenden Agentur Heye. jm
Meist gelesen
stats