"Don't Be Scared": Warum Fallon von hilfsbereiten Zombies erzählt

Dienstag, 04. Juni 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Zombie Fallon London Giffgaff Untote T-Mobile Vodafone



Zombies halten schon lange als beliebte Protagonisten in Filmen und im TV her, Serien wie "The Walking Dead" feiern große Erfolge. In der Regel präsentieren sich die Untoten dabei als furchterregende Gestalten, vor denen kein Lebender sicher sein kann. Ein neuer TV-Spot von Giffgaff und der Londoner Agentur Fallon greift dieses bewährte Bild jetzt auf und sorgt für eine überraschende Wendung. Mit dem Clip will der Mobilfunkanbieter Giffgaff seine unkonventionellen Services bewerben, mit denen er sich von der Konkurrenz abhebt. In dem dreiminütigen Clip nähert sich eine beträchliche Zahl von Zombies einem Dorf und versetzt die Anwohner in Panik - zum Beispiel eine Frau, die ihre Katze von einem Baum lockt oder ein Mann, dessen Auto ausgerechnet dann den Geist aufgibt, als er vor den Untoten flüchten will. Doch je näher die Zombies kommen, desto klarer wird den Menschen: Sie sind nett, hilfsbereit und haben nur Gutes im Sinn. Abgerundet wird der Commercial mit der Botschaft: "Anders muss nicht gleich unheimlich sein".

Mit dem Spot will der britische Mobilfunkanbieter Giffgaff seinen "new way to do mobile" bewerben, der sich von den bekannten Services anderer Anbieter unterscheidet. So gibt es beispielsweise keine Vertragsbindung, keine kostenpflichtigen Hotlines und Filialen. Der Kundenservice kommt von den eigenen Kunden, die ihre Tipps und Erfahrungen an neue "Member" in einem Online-Forum weitergeben. Neukunden können von bestehenden Kunden geworben werden, die dafür eine Gutschrift erhalten. Für die verschiedenen Leistungen seiner Member in den Bereichen Kundenservice, Sales und Marketing vergibt der Anbieter seine Gutschriften nach einem eigenen "Payback"-System. Die Tarifpakete bei Giffgaff sind dazu günstiger als in den großen Netzen von Vodafone, Orange oder T-Mobile.

Bei Fallon zeichnen David Dao (Creative Director) und Santiago Lucero (Executive Creative Director) verantwortlich. Produziert wurde der Kurzfilm von Partizan, London, Regie führte Matthias Hoene. Die Post-Produktion übernahm Big Buoy, London. Den Sound steuerte Wave, London, bei. tt

Mobilnutzer sehen das Video unter: http://youtu.be/04CR3NZPm_4
Meist gelesen
stats