Diffferent stellt sich neu auf: Co-Chef Schwab verlässt die Agentur

Donnerstag, 07. März 2013
Klaus Schwab (l.) steigt bei Diffferent aus (Foto: Diffferent)
Klaus Schwab (l.) steigt bei Diffferent aus (Foto: Diffferent)

Umbau bei Diffferent: Der 2011 im Zuge der Übernahme der Digitalagentur Comrepublic als Geschäftsführender Gesellschafter eingestiegene Klaus Schwab wird die Berliner Strategieagentur Mitte des Jahres wieder verlassen. Der Ausstieg erfolge auf eigenen Wunsch, teilen Schwab und die beiden Gründer Alexander Kiock und Jan Pechmann mit. Ausschlaggebend seien unterschiedliche Auffassungen über die weitere Entwicklung der Agentur. Die Firmenanteile von Schwab in Höhe von 15 Prozent fallen zurück an die beiden Mehrheitseigner. Weiterer Gesellschafter der Agentur ist Scholz & Friends-Chef Frank-Michael Schmidt. Einen neuen Geschäftsführer soll es vorerst nicht geben. Stattdessen zieht Diffferent eine zweite Managementebene ein. Die Agentur hat mit inzwischen fast 90 Mitarbeitern eine Größe erreicht, wo das sinnvoll ist. Mitglieder auf Director-Level sollen die Leiter der einzelnen Kompetenzbereiche sowie weitere Führungskräfte der Agentur werden.

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten
Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 10/2012 vom 7. März.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Beim Honorarumsatz konnte Diffferent 2012 um 17 Prozent auf 8,4 Millionen Euro zulegen. Die Rendite ist leicht gesunken, liegt aber weiter im zweistelligen Bereich. Impulse kamen zum einen durch den Ausbau des Bestandsgeschäfts mit Kunden wie Volkswagen, Audi und Ikea. Zum anderen gab es Neugeschäft von Edeka, Continental USA, Sat 1, Mars Petcare, Allianz und Brooks.

Die voriges Jahr gründete Innovations- und Trendberatung Diffferent Labs wird in die Kernagentur integriert. Der Co-Gründer der Innovations-Unit Oliver Perzborn verlässt die Agentur. Der zweite Co-Gründer Dirk Jehmlich bleibt an Bord. mam
Meist gelesen
stats