Die Klappe: Heimat räumt ab / Kein Gold im Hauptwettbewerb

Freitag, 02. März 2012
Die silberne Klappe wurde neunmal vergeben
Die silberne Klappe wurde neunmal vergeben


"Es fehlten die Spitzen", zog Klappe-Jurychef Michael Trautmann Bilanz. Aus diesem Grund gab es in diesem Jahr kein Gold im Hauptwettbewerb des Bewegtbildawards Die Klappe. Insgesamt vergab die 27-köpfige Jury am gestrigen Donnerstagabend im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe 31 Awards: neun davon funkelten in Silber, 22 in Bronze. Abräumer des Abends war - wie schon im vergangenen Jahr - die Berliner Agentur Heimat.
Acht Klappen holte das Team um Kreativchef Guido Heffels, drei Silberne und fünf Bronzene. Am erfolgreichsten war der Spot "Jede Veränderung braucht einen Anfang" für die Baumarktkette Hornbach, die zwei silberne und eine bronzene Klappe holte. Die dritte Trophäe in Silber (plus einmal Bronze) gab es für den Spot mit dem Ex-Handball-Nationalcoach Heiner Brand für Adidas Micoach.

Die zweitgrößte Ausbeute konnte Lukas Lindemann Rosinski mit nach Hause nehmen. Die Hamburger heimsten insgesamt 6 Klappen ein. Die beiden Awards in Silber gewann der Spot für das Portal Netzdurchblick im Auftrag der Landesmedienanstalten Hamburg und Schleswig-Holstein. Die restlichen Silber-Klappen sicherten sich Spillmann/Felser/Leo Burnett (Kunde: Micasa), Scholz & Friends (Kunde: Constantin Film Verleih), TBWA (Kunde: Adidas) und Oliver Voss (Kunde: Nike). Bei den Produktionsfirmen konnten im Hauptwettbewerb Trigger Happy Productions (drei Silber, zwei Bronze) und die Markenfilmgruppe mit viermal Bronze die meisten Awards abräumen.

Weitgehend diskussionsfrei entschied die Jury über den Nachwuchspreis. Als eindeutigen Gewinner wurde der Spot "Pinkeln" gewählt, den Christian Kroll von Euro RSCG in Düsseldorf und Carolina Klass von Markenfilm in Hamburg für die Deutsche Bahn kreiert hatten. Die beiden dürfen damit Deutschland bei den Young Lions in Cannes vertreten.

Erstmals wurden bei dem Wettbewerb Klappen für PR-Filme vergeben. Gold in der Sparte Nachrichten holten Stream Pipeline und Mhoch4 Die Fernsehagentur für die Arbeit "Erdgas für Deutschland: Nord Stream Pipeline startet". Gold für die beste Markeninszenierung ging an McCafé und Exit-Media ("99Fire-Films-Award 2011"). Mercedes-Benz und Fischer Appelt TV Media wurden für "Mit den Händen sehen" mit Gold für das beste Storytelling ausgezeichnet. Die Klappe, ausgerichtet vom Kommunikationsverband, fließt mit dem Bewertungsfaktor 5 in das HORIZONT-Kreativranking ein. jm
Meist gelesen
stats