Die Bahn macht konkrete Preisangebote

Mittwoch, 19. Februar 2003

Anfang dieser Woche hat die Deutsche Bahn die zweite Stufe ihrer Preissystem-Kampagne gezündet. Trotz zahlreicher Protest von Verbraucherverbänden setzt das Unternehmen darauf, dass die Grundregeln des umstrittenen Preissystems nunmehr gelernt sind und lässt in dem zweiten Kampagnenflight die Preise für sich sprechen. In zwei filmisch inszenierten TV-Spots werden Geschichten rund um die Bahnpreise und deren vermeintlich vorteilhaftes Rabattsystem erzählt. Am Ende steht dabei jeweils ein konkretes Angebot, mit dem man günstig von Stadt zu Stadt reisen kann.

Konzipiert wurden die Filme von der Frankfurter Agentur Ogilvy & Mather, die für die gesamte Kampagne rund um das im Dezember einführte Preissystem verantwortlich zeichnet (Produktion: Telemaz, Hamburg). Parallel zu den Spots werden sechs weitere Anzeigenmotive in einem breiten Spektrum von Publikumszeitschriften geschaltet. Auch darin wirbt die Bahn mit konkreten Preisangeboten. bu
Meist gelesen
stats