Dialog-Ranking: Defacto baut Vorsprung aus

Donnerstag, 07. August 2008
Zum Vergrößern klicken! (Weitere Charts gibt es im Kasten unter "Marktdaten")
Zum Vergrößern klicken! (Weitere Charts gibt es im Kasten unter "Marktdaten")
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deutschland Vorsprung CRM GKK Frankfurt München Stuttgart


Die Defacto Gruppe in Erlangen hat ihre Position als größte inhabergeführte Dialogmarketing-Agentur Deutschlands souverän verteidigt. Die Franken erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2007 einen Honorarumsatz (Gross Income) in Höhe von 52 Millionen Euro. Das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Das 1989 gegründete Unternehmen führt die positive Entwicklung vor allem auf die Investitionen ins internationale Geschäft zurück. Darüber hinaus hatte Defacto die Bereiche Analytische CRM, Online-Marketing sowie Strategie & Beratung ausgebaut. Ferner wurden neue IT-Lösungen für die Themen Bonusprogramme sowie Lead-Generierung und -Management entwickelt.

 Auf Platz 2 der Rangliste folgt die Scholz & Friends-Tochter GKK Dialog in Frankfurt vor Pepper in München und Agencyteam in Stuttgart.

Die 15 größten inhabergeführten Dialogmarketing-Agenturen setzten zusammen rund 158 Millionen Euro um. Im Vorjahr waren es mehr als 130 Millionen Euro gewesen. Das durchschnittliche Wachstum lag 2007 bei 10,6 Prozent.

Das größte prozentuale Wachstum legte DNS mit einem Plus von 84 Prozent hin. Geschäftsführer Rainer Nickel erklärt diesen Boom mit erhöhten Auftragsvolumina bei den Bestandskunden, insbesondere bei Quelle, Gruner + Jahr, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, TUI Leasure Travel Management, Deutscher Ring und Deutsche Postbank. Obendrein hatten die Hamburger im Oktober 2007 die Online-Tochter DNSi gegründet, die bereits für fünf Kunden digitales Dialogmarketing betreibt.

Überhaupt war das Internetgeschäft ein großer Wachstumstreiber der Branche: Die Hälfte der Anbieter, die detaillierte Angaben über das Wachstum der einzelnen Geschäftsbereiche machen, vermelden ein deutliches Plus in ihren New-Media-Abteilungen. "Die Online-Kommunikation wächst überproportional", berichtet beispielsweise Ulrich Brüggemann, Geschäftsführer der Borkener Agentur Brüggemann & Freunde, die bereits 25 Prozent ihrer Erlöse im Internetbereich generiert.

Einen weiterer Schub erhielten die Dialogmarketer durch die anhaltende Budgetverlagerung von der Klassik in den Dialog statt. "Früher schmückten sich Marketingleiter gerne mit Kreativpreisen, heute steht die Effektivität im Fokus ihrer Bestrebungen", berichtet Pepper-Chef Marco Piskurek.

Das Ranking "Dialogmarketing-Agenturen" ist eine Gemeinschaftsproduktion von HORIZONT und "Werben & Verkaufen". Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT 32/2008 vom 7. August.
Meist gelesen
stats