Deutschland räumt beim Cresta ab

Freitag, 31. Oktober 2008
Mit der Arbeit für Bosch holt JvM den Poster-Grand-Prix
Mit der Arbeit für Bosch holt JvM den Poster-Grand-Prix

Diese Bilanz kann sich sehen lassen: 33 der 76 vergebenen Trophäen beim diesjährigen Cresta-Award gehen an deutsche Agenturen, darunter allein fünf der sechs Grand Prix. Die meisten Preise nimmt die Hamburger Agenturgruppe Jung von Matt mit nach Hause. Sie kann sich neben einem Grand Prix in der Kategorie Poster für Robert Bosch ("Fly") über sieben weitere Medaillen freuen. Auch die anderen deutschen Teilnehmer waren erfolgreich.
So erhält die deutsche DDB-Gruppe einen Grand Prix für Volkswagen ("Park Distance Control") in der Kategorie Press sowie sechs weitere Preise. Scholz & Friends holte sich den Grand Prix in der Kategorie Ambient Media für Jobsintown.de und ebenfalls drei weitere Medaillen.  Die gleiche Bilanz erreichte die Hamburger Agentur Nordpol. Sie überzeugte die Juroren in der Film-Kategorie und sicherte sich mit "Power of Wind" den Grand Prix.

Auch Serviceplan kann einen Grand Prix mit nach Hause nehmen. Die Münchner Agentur überzeugte die Jury in der Kategorie "Integrierte Kampagnen" mit einem Spot für Unicef. 

Insgesamt schafften es 282 Arbeiten in die Finalrunde. Deutsche Jurymitglieder waren Olaf Czeschner (Neue Digitale), Michael Volkmer & Scholz & Volkmer), Kurt-Georg Dieckert (TBWA) und Jean-Remy von Matt (Jung von Matt). mam

Meist gelesen
stats