Deutschland geht beim D&AD leer aus / BBH ist erfolgreichste Agentur

Freitag, 30. Mai 2003

Europas kritischste Jury tagte zum 41. Mal anlässlich des britischen D&AD-Wettbewerbs. Rund 21500 Einsendungen aus 55 Nationen verzeichneten die Organisatoren des Kreativwettbewerbs - nur etwa 0,2 Prozent davon schafften es auf das Siegertreppchen. Die erfolgreichste Agentur ist Bartle Bogle Hegarty in London mit sieben Awards. Den Löwenanteil der 53 verliehenen Yellow Pencils (= Silber) sicherte sich die Gastgebernation Großbritannien mit 36 Preisen, gefolgt von den USA, die zehn der begehrten Auszeichnungen mit nach Hause nehmen durften.

Erfolgreich waren auch Brasilien mit zwei Awards sowie Singapur, Schweden, Hongkong, Südafrika und Österreich, die jeweils einen Yellow Pencils erhalten haben. Ein Black Pencil (= Gold) wurde in diesem Jahr nicht vergeben. Für die deutschen Werbeagenturen reichte es trotz 916 Einsendungen nur für zwei Nominierungen. KNSK in Hamburg landete mit dem Jeep-Spot "Crossing" ebenso auf der Shortlist wie Ortskonkurrent Springer & Jacoby mit einem Plakat für Penis Plus. Allerdings werden darüber hinaus weitere Arbeiten aus Deutschland in dem im November erscheinenden D&AD-Jahrbuch veröffentlicht. bu
Meist gelesen
stats