Deutscher Werbefilmpreis feiert Premiere / Trigger Happy und Radical Media räumen ab

Montag, 21. November 2011
-
-


Am Samstagabend sind im Frankfurter Schauspielhaus die besten Werbefilmer des Landes gekürt worden. Erstmals fand die Veranstaltung, einst bekannt als VDW-Award, unter dem Namen "Deutscher Werbefilmpreis" statt. Grund für die Umbenennung ist der Wechsel des ehemaligen Verbands Deutscher Werbefilmer (VDW) unter das Dach der Allgemeinen Produzentenallianz.
Am Konzept des Abends hielten die Macher jedoch fest: Nicht nur der Ort für die Preisverleihung war derselbe wie in den vergangenen Jahren, auch der Name der Preisstatue "Hattoo" bleibt gleich. Moderatoren, Laudatoren und nicht zuletzt die geehrten Filmemacher sind in der Branche ebenfalls bekannt. Am erfolgreichsten unter ihnen: Trigger Happy Productions und Radical Media.

Beide Produktionen räumten jeweils zwei Trophäen ab - Radical Media für die beste Regie und das beste Sound Design des Hornbach-Spots "Wachse über dich hinaus", Trigger Happy für das beste Script und in der Königskategorie Bester Werbefilm mit "Jede Veränderung braucht einen Anfang", ebenfalls für Hornbach. Beide Filme sind in Zusammenarbeit mit der Werbeschmiede Heimat entstanden, die damit auf Agenturseite der erfolgreichste Teilnehmer des Wettbewerbs ist.

Neben den Hornbach-Spots konnten die Berliner zudem mit ihrem Klitschko-Film im Auftrag von McFit punkten. Die Produktion hat hier Partizan übernommen. Alle Gewinner der insgesamt 17 Kategorien (dass der beste internationale Werbefilm nicht mehr gekürt wird, versteht sich nach der Umbenennung von selbst), finden Sie unter www.deutscherwerbefilmpreis.de sowie auf dem nachstehenden Chart. jf

Welche Fragen die Mitglieder der Sektion Werbung der Produzentenallianz derzeit umtreiben, lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 47/2011, die am 24. November erscheint.



Das Chart als pdf-Dokument

HORX047X025#VDW_Award.pdf

Meist gelesen
stats