Deutscher PR-Preis: Jury vergibt 22 Trophäen

Montag, 20. September 2010
Die Kampagne für die ostdeutschen Unis gehört zu den Siegern
Die Kampagne für die ostdeutschen Unis gehört zu den Siegern

Scholz & Friends Agenda, Fink & Fuchs sowie Ketchum Pleon sind die erfolgreichsten Teilnehmer beim Deutschen PR-Preis 2010. Diese drei Agenturen konnten sich je zwei Trophäen sichern. Scholz & Friends Agenda wurde für die Kampagne "Studieren in Fernost" im Auftrag der Hochschulinitiative Neue Bundesländer und für den "Ernährungs-IQ" im Auftrag von Weight Watchers ausgezeichnet. Fink & Fuchs erhielt die Preise für die Gemeinschaftskampagne "Digitales Klassenzimmer" (zusammen mit Fischer-Appelt, Heliwood und Infokontor) im Auftrag von Microsoft und für die Arbeit "Intelligente Stromnetze" (Kunde: Cisco). Ketchum Pleon konnte mit der Aufklärungskampagne "Hepatitis B? Am besten testen" für Bristol-Myers Squibb und mit der Arbeit "Stapler-Cup" der Tochter Pleon Event + Sponsoring für Linde punkten.

Insgesamt vergab die Jury 22 Preise für PR-Kampagnen. Höhepunkt der Gala am vorigen Freitag im Wiesbadener Kurhaus war die Verleihung der Auszeichnung "Kommunikator des Jahres" an Joachim Gauck.  "Joachim Gauck verleiht mit höchstem persönlichen Einsatz, mit unerschütterlichem Mut und unermüdlichem Engagement der Demokratie, der Freiheit und der persönlichen Selbstbestimmung und Verantwortung seine Stimme", begründet DPRG-Präsident und Laudator Ulrich Nies die Wahl.

Mit dem Deutschen Image-Award wurden der BMW-Vorstandsvorsitzende Norbert Reithofer und BMW-Kommunikationschef Maximilian Schöberl ausgezeichnet. Alle Informationen zum Deutschen PR-Preis 2010 finden Sie hier. mam
Meist gelesen
stats