Deutscher PR-Preis 2002: Jury vergibt sechs Goldene Brücken

Freitag, 13. September 2002

Die Deutsche Public-Relations-Gesellschaft (DPRG) und das FAZ-Institut haben bei der Verleihung des Deutschen PR-Preises 2002 insgesamt 6-mal Gold, 7-mal Silber und 8-mal Bronze vergeben. Gleich zwei Goldene Brücken konnte die PR-Agentur ECC Kohtes Klewes einstreichen: Das Bonner Büro wurde in der Kategorie Kommunikationsgestaltung für das Bundeswehr-Projekt "Aktion Vielfalt - Multiplikatorenevents für interkulturelle Zusammenarbeit" ausgezeichnet. Die Frankfurter Niederlassung konnte in der Kategorie Kommunikationsmanagement mit der bundesweiten "Gelatine-Kampagne" punkten.

Weitere Goldtrophäen gingen an den Chemiekonzern BASF für das Schüler-Projekt "Xplore", Daimler-Chrysler ("Das Global News Bureau"), RWE Solutions ("Von Tessag zu RWE Solutions") und TUI ("Einführung der touristischen Dachmarke World of TUI"). Insgesamt hatte die 17-köpfige Jury über 125 Einreichungen zu entscheiden. Den erstmals ausgelobten Preis "PR-Kopf des Jahres" erhielt Horst Avenarius. Er steht dem Deutschen Rat für Public Relations vor. Der vom FAZ-Institut vergebene Sonderpreis "Deutscher Image-Award" ging an Porsche-Boss Wendelin Wiedeking und seinen Kommunikationschef Anton Hunger.
Meist gelesen
stats