Deutsche Werber bei Clio Awards erfolgreich

Mittwoch, 19. Mai 2004

Erfolg für die deutschen Kreativen bei den Clio Awards: Nach der Schlappe im Vorjahr holten die hiesigen Agenturen bei dem renommierten Kreativwettbewerb in Miami Beach mit 30 Statuetten so viele Preise wie nie zuvor. Die erfolgreichsten Teilnehmer aus Deutschland sind die Agenturgruppen Jung von Matt und Scholz & Friends.

Die deutschen Gewinner sind vom ADC-Wettbewerb bereits hinlänglich bekannt. So etwa die Bisley-Kampagne von Kolle Rebbe, die in Miami zweimal Gold abräumte: einmal in der Plakat-, und einmal in der Printkategorie. Zweimal Gold holte auch Jung von Matt: Ausgezeichnet wurde die Printkampagne für das brasilianisches Straßenkinderprojekt "Der kleine Nazareno" sowie die Werbeaktion "Erste aufblasbare Kirche" für die Evangelische Landeskirche in Baden-Württemberg.

Die Agenturgruppe Scholz & Friends wurde für den Point-of-Purchase-Auftritt von Lush Lingerie in der Kategorie Design mit Gold belohnt. Außerdem holte das Netzwerk mit seinen Büros in Berlin und Hamburg acht Bronzemedaillen. Die Grand-Prix-Auszeichnungen, die höchstdotierten Preise im Wettbewerb, gingen in diesem Jahr nach Japan (TBWA im Bereich Innovative Media), Großbritannien (Wieden & Kennedy im Bereich TV/Cinema) und die USA (Wieden & Kennedy im Bereich Content & Contact). jh/bu
Meist gelesen
stats