Deutsche Post schürt vor dem Fest die Lust am Schreiben

Donnerstag, 25. November 2004
Die Deutsche Post verschickt Wohlgerüche
Die Deutsche Post verschickt Wohlgerüche

Knapp vier Wochen vor Weihnachten läutet die Deutsche Post das "Fest der Briefe" ein. Mit einem wohlabgestimmten Kommunikationskonzert werden Schreibfreudige und Schreibmuffel animiert, ihre persönliche Weihnachtspost zu verschicken.

Die Sparte Brief Kommunikation greift dazu mit Unterstützung ihrer Agentur BBDO Campaign Düsseldorf sowie der Bob Bomliz Group auch auf die erfolgreiche Sommer-Briefkampagne "Deutschland freut sich" zurück (HORIZONT 31/2004). Anfang Dezember gehen rund 22 Millionen Postwurfsendungen mit weihnachtlichen Duftaufklebern auf Reise. Zusätzlich werden die Aufkleber mithilfe unterschiedlicher Sonderwerbeformen in Programmzeitschriften sowie "Stern", "Bunte" und "Freundin" gestreut.

Die Spendenaktion "Schreiben hilft" für die "Bild"-Stiftung "Ein Herz für Kinder" sorgt dazu für breite redaktionelle Berichterstattung. Als flankierende Maßnahmen kommen unter anderem bundesweit Plakate sowie Filialund Städtepromotions zum Einsatz. Darüber hinaus soll auch das Internet dafür sorgen, dass klassisches Briefeschreiben nicht aus der Mode kommt.

Einen Tag nach dem 1. Advent setzt die TV-Kampagne ein. In 15- und 20-Sekündern werden beglückte Empfänger der duftenden Weihnachtspost gezeigt. Die Wiesbadener Media-Agentur Carat hat dazu bis Mitte Dezember ein reichweitenstarkes Umfeld in ARD, Sat 1 und RTL sowie die "Heute"-Uhr im ZDF gebucht. Die Brief-Offensive zum Fest lässt sich die Deutsche Post einen mittleren Millionenbetrag kosten. si
Meist gelesen
stats