Deutsche Agenturen schicken 18,5 Prozent mehr Arbeiten nach Cannes

Mittwoch, 28. Mai 2003

Das International Advertising Festival in Cannes erfreut sich hierzulande ungebrochener Beliebtheit. Mit 1485 Einsendungen haben die deutschen 18,5 Prozent mehr eingereicht als im Vorjahr - und das, obwohl das Festival Ende letzten Jahres heftig ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war (HORIZONT 41, 42/2003). Jung von Matt und Springer & Jacoby haben mit jeweils 189 Arbeiten am meisten eingeschickt. Scholz & Friends liegt mit 159 Einsendungen an dritter Stelle.

Die beiden Netzwerkagenturen Ogilvy & Mather und BBDO folgen mit 97 beziehungsweise 77 Beiträgen. Insgesamt verzeichnet die Festivalorganisation mit 16392 Einsendungen 5 Prozent weniger als im Vorjahr. Am deutlichsten sind die Rückgänge aus Brasilien und China. Die USA ist mit 2382 am stärksten vertreten, gefolgt von Deutschland und Großbritannien. bu
Meist gelesen
stats