Deutsche Agenturen holen vier Grand Prix bei den Cresta Awards

Mittwoch, 01. November 2006

Beim Cresta International Advertising Award haben deutsche Agenturen in diesem Jahr mit deutlichem Abstand die Nase vorn. Von insgesamt 74 auf 20 Nationen verteilten Crestas gehen 26 nach Deutschland. Ebenso vier der fünf Grand Prix. Neben Grey, Düsseldorf, Neue Digitale, Frankfurt, Scholz & Friends, Berlin und Hamburg, wurde nur noch die Londoner BBDO-Agentur Abbott Mead Vickers für einen TV-Spot für Guinness Draught mit den höchsten Cresta-Ehren bedacht. Die Entscheidung fällte eine 62-köpfige Jury aus 34 Ländern.

Nach Deutschland punkteten Frankreich mit zehn Crestas, die USA mit sieben und Norwegen mit vier Auszeichnungen. Die größte Ausbeute lieferte die Kategorie TV/Kino mit 31 Crestas. Danach folgen Press (18), Interactive (11) sowie Ambient Media und Poster mit je sieben Auszeichnungen. Zum Cresta Award wurden in diesem Jahr 265 Arbeiten aus 52 Ländern eingereicht. Erfolgreichste Einzelagenturen des Wettbewerbs sind Publicis Conseil in Paris und Scholz & Friends in Berlin mit je vier Auszeichnungen. si
Meist gelesen
stats