Deutsche Agenturen haben bei BMW das Nachsehen

Donnerstag, 05. März 2009
BMW setzt auf die US-Agentur GSD&M
BMW setzt auf die US-Agentur GSD&M
Themenseiten zu diesem Artikel:

BMW Autobauer Omnicom


In den Pitches um zwei große internationale Kampagnen von BMW sind die deutschen Pool-Agenturen des Autobauers, MAB und Interone, nicht zum Zug gekommen. Interone ging dabei wie üblich mit der Unterstützung der Münchner BBDO-Schwesterfirma Start ins Rennen. Beide Male durchsetzen konnte sich dagegen die US-Agentur GSD&M. Die Omnicom-Tochter wird zum einen die Ideen für die baureihenunabhängige Imagekampagne von BMW entwickeln. Zum anderen sicherte sich die Agentur den Auftrag, den für Herbst 2010 geplanten Auftritt zur Einführung des neuen 5er-Modells zu erarbeiten.

Bei den deutschen BMW-Agenturen räumt man die Niederlagen zwar ein, betont aber gleichzeitig, dass kein Income verlorengehe, sondern nur die Chance auf zusätzliche Einnahmen verpasst wurde. mam
Meist gelesen
stats