Design Lions: Sensationeller Erfolg für die deutschen Teilnehmer

Mittwoch, 22. Juni 2011
Vergoldet: Das Bibelcover von Gobasil
Vergoldet: Das Bibelcover von Gobasil


Die Tatsache, dass Deutschland erfolgreichste Nation bei den Design Lions ist, verwundert nicht wirklich. Das war bereits in den vergangenen zwei Jahren der Fall. Sensationell ist allerdings die reiche Ausbeute der hiesigen Agenturen: Sie durften 25 Löwen mit nach Hause nehmen, darunter fünf goldene, zwölf silberne und acht bronzene. Insgesamt verteilte die Jury in dieser Sparte 86 Trophäen – 48 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings wurden hier mit 1774 Arbeiten auch knapp 37 Prozent mehr eingereicht. Die deutschen Goldgewinner sind BBDO Proximity in Düsseldorf (Eigenwerbung), Gobasil in Hamburg (Kunde: Deutsche Bibelgesellschaft), Jung von Matt in Hamburg (Kunde: Jeudi), Kemper Trautmann in Hamburg (Kunde: Edding) und Serviceplan in München (Kunde: BMW). Jung von Matt kann sich außerdem über Silber und Bronze für Arbeiten im Auftrag der Kunden Konzerthaus Dortmund und Lemonaid freuen. Serviceplan holte noch einmal Silber für den Kunden Reporter Ohne Grenzen Österreich. BBDO erhält zusätzlich Bronze für eine Arbeit für Medicom Pharma. Kemper Trautmann noch einmal Bronze für eine Arbeit für Görtz 17.

Je zweimal Silber gab es für Gürtler Bachmann in Hamburg (Kunde: Görtz), Mutabor Design in Hamburg (Kunde: Audi) und Scholz & Friends in Berlin (Kunde: Loewe Opta). Versilbert wurden außerdem Arbeiten von Grimm Gallun Holtappels in Hamburg (Kunde: HI-Cone), Kolle Rebbe in Hamburg (Kunde: T.D.G. Vertriebs) Ogilvy in Frankfurt (Kunde: SAP) und Ruddigkeit in Berlin (Kunde: Kulturprojekte Berlin). Kolle Rebbe erhält außerdem Bronze für das Design der Wachpflegeserie „Stop The Water While Using Me“ (Kunde: ebenfalls T.D.G.).

Die weiteren Bronzemedaillen gehen an JWT Germany in Hamburg (Kunde: Hinz & Kunzt), KMS Team (Kunde: Canyon Bicycles), KNSK (Kunde: WMF) und Neue Digitale/Razorfish (Kunde: Audi).

Zufrieden: das deutsche Jurymitglied Kirsten Dietz, Strichpunkt
Zufrieden: das deutsche Jurymitglied Kirsten Dietz, Strichpunkt
Damit ist Deutschland mit großem Abstand die erfolgreichste Nation in diesem Wettbewerb. Großbritannien folgt weit abgeschlagen mit sieben Löwen. Für das deutsche Jurymitglied Kirsten Dietz, Mitinhaberin von Strichpunkt Design in Stuttgart, kommt das Ergebnis nicht ganz überraschend: „Deutsches Design ist weltweit anerkannt und man hat schon gemerkt, dass man uns als Nation großen Respekt in diesem Bereich entgegenbringt.“ Sie führt das darauf zurück, dass deutsches Design sehr gründlich und mit hohen Qualitätsansprüchen bis zum Ende durchexerziert werde.

Dietz hatte im Vorfeld des Festivals einige Bedenken gegenüber den Design Lions, dachte sie doch, dass der Wettbewerb allzu sehr von Werbern dominiert wird. Sie wurde angenehm überrascht vom hohen Niveau der Einsendungen und der Qualität der Jury-Diskussionen. „Es war eine tolle Erfahrung, hier dabei zu sein. Die Atmosphäre war sehr gut und es ging wirklich um Design in allen Disziplinen.“

Das Hotel-Design des Cosmopolitan Of Las Vegas von Digital Kitchen erhält den Grand Prix
Das Hotel-Design des Cosmopolitan Of Las Vegas von Digital Kitchen erhält den Grand Prix
Es habe teilweise harte Diskussionen gegeben, aber am Ende sei sie zufrieden mit den Gewinnern gewesen. Vor allem der Grand Prix habe große Zustimmung von allen Jurymitgliedern erfahren. Der Best-of-Show-Award geht an das ganzheitliche Design des Hotels The Cosmopolitan of Las Vegas, das von Digital Kitchen in Chicago eingereicht wurde. Dietz lobt hier insbesondere das Zusammenspiel unterschiedlicher Design-Disziplinen: Branding, Grafik Design, Architektur, digitales Design und Kunst bilden hier ein harmonisches Ganzes.

Generell lässt sich als Trend im Design feststellen, dass die Disziplinen zusammenrücken. Außerdem gab es viele Arbeiten, wo Traditionelles mit Hilfe von Design auf ganz neuartige Weise modern interpretiert wurde. Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa die von Gobasil eingereichte Basisbibel, deren Cover die Juroren besonders begeisterte. bu

Alle deutschen Löwengewinner finden Sie auf den folgenden Seiten

Gold: Gobasil / Deutsche Bibelgesellschaft: Basisbibel

-
-

Gold: Kemper Trautmann / Edding: Wall of Fame

-
-

Gold: Jung von Matt / Jeudi: Playing The Underground

-
-

Gold: BBDO Proximity / BBDO: The Interactive Coal-Gate

-
-

Gold: Serviceplan / BMW: Light Wall Reflection

-
-

Silber: Gürtler Bachmann / Görtz: Book Of Birds

-
-

Silber: Gürtler Bachmann / Görtz: Bird Packaging

-
-

Silber: Ruddigkeit / Kulturprojekte Berlin: Transmediale.11

-
-

2x Silber: Scholz & Friends / Loewe: Loewe 3D

-
-

Silber: Grimm Gallun Holtappels / Hi-Cone: Hidden Heroes

-
-

2x Silber: Mutabor / Audi: Audi Mediawall - Geneva International Motorshow 2010

-
-

Silber: Jung von Matt / Konzerthaus Dortmund: Konzertmilch

-
-

Silber: Serviceplan / Reporter Ohne Grenzen Österreich: Special Postmark

-
-

Silber: Ogilvy / SAP: Bit.Code

-
-

Silber: Kolle Rebbe / The Deli Garage (T.D.G.): Cheese Pencils

-
-

Bronze: KMS Team / Canyon Bicycles: Canyon Brand Book

-
-

Bronze: Kemper Trautmann / Görtz 17: Shoelace Box

-
-

Bronze: Jung von Matt / Lemonaid: 2010's Fairest Annual Report

-
-

Bronze: Neue Digitale / Audi: Augmented Reality Calendar

-
-

Bronze: JWT / Hinz & Kunzt: Handcut Cardboard Posters

-
-

Bronze: BBDO Proximity / Medicom Pharma: Target Heavy Food

-
-

Bronze: KNSK / WMW: WMF Peelers

-
-

Bronze: Kolle Rebbe / T.D.G.: Stop The Water While Using Me!

-
-


Zurück zum Artikel

Zurück zum Cannes-Special

Meist gelesen
stats