Dell wählt Agenturen für Corporate Branding Etat aus

Dienstag, 27. Februar 2001

Der Computerhersteller Dell hat die Agenturen DDB Worldwide, Lowe Lintas in New York und die Agentur Temerlin McClain in die engere Auswahl für seinen weltweiten Corporate-Branding-Etat genommen. Das auf rund 50 Millionen US-Dollar geschätzte Budget wird zurzeit von BBDO Worldwide in New York betreut. Außerdem wird auch für den Mediaetat in Höhe von rund 150 Millionen Dollar eine neue Agentur gesucht, weil die Zusammenarbeit mit BBDO beendet wurde.

Gute Chancen werde Lowe Lintas & Partners eingeräumt, die schon Anfang des Jahres den 50-Millionen-Dollar-Media-Etat für die Produktwerbung von Initiative Medie übernommen hatte. Viele der infrage kommenden großen Agenturen wie OMD, Mindshare, Initiative Media und TN Media haben jedoch Probleme, weil sie bereits für andere Computerhersteller arbeiten. Frei sind zurzeit nur Zenith Media und Carat USA.
Meist gelesen
stats