Dell-Agentur soll Synarchy heißen

Donnerstag, 15. Mai 2008
Die Dell-Agentur soll rund 1000 Mitarbeiter beschäftigen
Die Dell-Agentur soll rund 1000 Mitarbeiter beschäftigen
Themenseiten zu diesem Artikel:

WPP Vinci Mitch Caplan Martin Sorrell


Die britische Werbeholding WPP hat offenbar einen Namen für die Agentur gefunden, die vor kurzem eigens für den Kunden Dell etabliert wurde. US-Presseberichten zufolge tritt die Firma unter dem Namen Synarchy Worldwide an. Das Label steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der markenrechtlichen Überprüfung. Außerdem soll noch gecheckt werden, ob lokale Besonderheiten in einzelnen Märkten gegen eine Verwendung dieses Namens sprechen.

Synarchy kommt aus dem Griechischen und bezeichnet eine Herrschaftsform, bei der viele Personen zusammen die Macht ausüben. Bislang firmiert die Dell-Einheit unter dem Arbeitstitel "Project Da Vinci".

Auf Hochtouren läuft derweil die Suche nach einem CEO. Interims-Chef Mitch Caplan hat sein Mandat vor einigen Wochen niedergelegt. Er kam von Y&R, wo er als Chief Marketing Officer tätig war.

WPP hatte den weltweit auf insgesamt 4,5 Milliarden US-Dollar geschätzen Dell-Etat Ende 2007 gewonnen. Der Computerhersteller hatte sich damals dazu entschlossen, seinen kompletten Marketingetat für alle Disziplinen bei der von Martin Sorrell geführten Holding zu bündeln. WPP hatte sich im Gegenzug verpflichtet, eine eigene Einheit für den Kunden zu etablieren. Sie soll rund 1000 Mitarbeiter beschäftigen. Zum offiziellen Start der Firma Anfang März waren Pressberichten zufolge rund die Hälfte davon an Bord.
Meist gelesen
stats