Defacto wächst zweistellig

Freitag, 16. Februar 2007

Der Dialogmarketing- und CRM-Dienstleister Defacto setzte im vergangenen Jahr 46 Millionen Euro um. Damit steigerte die Agenturgruppe mit Hauptsitz in Erlangen ihre Geschäfte um 15 Prozent. "Wir haben in 2006 die Zusammenarbeit mit bestehenden Kunden weiter ausgebaut, erklärt Claus Schuster, wie Gerald Schreiber Hauptgeschäftsführer der Gruppe, das gute Ergebnis. Defacto arbeitet unter anderem für Esprit, E-Plus, Wöhrl, Sinn Leffers, T-Mobile, Obi, Aral und die AOK Bayern.

Die 830 Mitarbeiter zählende Agentur mit Standorten in Erlangen, Nürnberg und Istanbul wurde von den Banken als "Top-Unternehmen der Region" eingestuft und erhielt im vergangenen September mit dem Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet.

Zur international tätigen Defacto Gruppe gehören Defacto Call Center, Marketing, Software, Kreativ, Research sowie Teleservice. si

Meist gelesen
stats