Defacto wächst weiter

Donnerstag, 27. März 2008
Jan Möllendorf bastelt an Interactive-TV-Konzepten
Jan Möllendorf bastelt an Interactive-TV-Konzepten
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatz Vorjahresvergleich CRM Audi Shell Claas IC Companys


Die Defacto Gruppe hat ihren Umsatz 2007 erneut deutlich gesteigert. Wie der Dialogmarketing-Dienstleister mitteilt, erhöhten sich die Erlöse im Vorjahresvergleich um 13 Prozent auf 52 Millionen Euro. 2006 hatte das Wachstum 12 Prozent betragen. Das Ergebnis stieg im vergangenen Jahr um 20 Prozent auf eine nicht näher genannte Summe. Die Mitarbeiterzahl blieb mit 850 in etwa konstant. Die Erlanger hatten 2007 Dialogmarketing- und CRM-Kampagnen für Kunden wie Audi, Esprit, Shell, Claas und IC Companys entwickelt und umgesetzt. Darüber hinaus weitete der Konzern seine Aktivitäten im analytischen Kundenbeziehungs-Management (E-CRM) aus, indem er sich entsprechende Etats von Unternehmen wie Sport Scheck, Anson's und Katag sicherte. Zusätzlich gewann Defacto erstmals seit mehreren Jahren wieder Unternehmen der Konsumgüterindustrie als Kunden, darunter den Bierbrauer Warsteiner.

Weitere Neuerungen sind die Entwicklung eines Research-Tools zur Markenpositionierung, die Planung und Durchführung von Empfehlungsmarketingkampagnen sowie die Entwicklung von Interactive-TV-Konzepten. Letztere will Jan Möllendorf, Chef der zuständigen Tochter Defacto Kreativ, bis Jahresende im baden-württembergischen Kabelnetz in Form eines Pilotprojektes umsetzen. Zudem vermeldet die Agentur ein Umsatzplus von 33 Prozent auf 3,6 Millionen Euro. Damit hat sich der Umsatz innerhalb von drei Jahren verdoppelt. brö

Meist gelesen
stats