Defacto baut internationales Netz aus

Dienstag, 13. Juni 2006

Die Defacto Gruppe in Erlangen will den Aufbau europäischer Standorte forcieren. Nachdem Defacto Call Center bereits seit 2004 mit einem Büro in Istanbul vertreten ist, wird auch Defacto Marketing an den Bosporus gehen. Zunächst will die Dialog-Gruppe aber keine weiteren Dependancen gründen, sondern Kooperationen mit internationalen Partnern wie lokalen Direktmarketing-Agenturen eingehen. Parallel zu den Bemühungen in der Türkei ist Defacto dabei, auch andere europäische Märkte, darunter Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Tschechien und Polen zu sondieren. Für den Aufbau der internationalen Kooperationen hat das Unternehmen kürzlich eine eigene Abteilung gegründet. Als Director International Business Development wurde André Lutz eingesetzt. Der 35-Jährige kommt von Audi, Ingolstadt, wo er für Akquisitionsmanagement und zuletzt für den Audi Q7 Globe zuständig war. stu

Meist gelesen
stats