Das Werk beantragt Insolvenz

Mittwoch, 06. November 2002

Der Vorstand des börsennotierten Medienunternehmens Das Werk hat beim Amtsgericht Frankfurt Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Der Antrag betrifft ausschließlich die Holding und nicht die unter dem Dach der Aktiengesellschaft aufgestellten Postproduktionsunternehmen. Diese werden ihre Geschäfte unverändert weiterführen und sind somit nicht direkt von der Insolvenz betroffen.

Das gleiche gilt für die Auslandsgesellschaften im Bereich Postproduktion (CFX, Das Werk Zürich, En Efecto, Glassworks), Magic Video, die Filmproduktionen FFP Media, Promark Entertainment und Road Movies und die Animationsfirmen (Trixter). Die Holding plant einige ihrer Beteiligungen zu veräußern. Ferner sollen die Das-Werk-Postproduktionsunternehmen in einer neuen Gesellschaft zusammengeführt werden. Die Art der Gesellschaft und der Umfang des zukünftigen Geschäfts sollen in Gesprächen zwischen dem Insolvenzverwalter, den Banken und dem Management geklärt werden.
Meist gelesen
stats