„Das Plakat“ prämiert außergewöhnliche Konzepte

Mittwoch, 29. Oktober 2008
Die Sieger: Zum Vergrößern Klicken!
Die Sieger: Zum Vergrößern Klicken!

Kreative und ungewöhnliche Ideen machten beim diesjährigen Wettbewerb „Das Plakat“ das Rennen. Insgesamt wurden 16 Arbeiten ausgezeichnet, davon dreimal Gold, sechsmal Silber und siebenmal Bronze. Damit zeigte sich die Jury großzügiger als im Vorjahr, als zwölf Kampagnen mit Preisen geehrt wurden. Einige Marken, wie zum Beispiel McDonald’s und VW, stehen schon zum dritten Mal in Folge auf der Gewinnerliste. Die Preisträger überzeugten auf ungewöhnliche Art und Weise und erfüllten die von der Jury aufgestellten Kriterien: „Ein Plakat ist plakativ, das heißt, es muss schnell erfassbar, klar in der Ansprache, aufmerksam in der Umsetzung und überraschend in der Wirkung sein“, sagt Jury-Vorsitzender Jürgen Knauss, Chairman Heye Group in Unterhaching.

Im Gegensatz zu 2006/07 konnten wieder Plakate mit Sonderformaten Preise in der Kategorie Gold abräumen. Zum Beispiel sicherte sich die Kampagne von Mercedes-Benz als Highlight auch außerhalb des traditionellen 18/1-Formats eine der drei „Goldenen Litfaßsäulen“. So wurden die von der Vorjahresjury geäußerten Hoffnungen auf mehr ausgefallene und gute Ideen mit niveauvoller Umsetzung für die vorderen Plätze nicht enttäuscht. Laut Knauss sind Arbeiten unter den Siegern, „deren Bildsprache so konzentriert auf den Punkt ist, dass sie ohne Worte alle Inhalte ungewöhnlich transportiert.“

Die Commclubs Bayern hatten den Wettbewerb „Das Plakat“ in diesem Jahr zum 25. mal ausgelobt. Die Preisverleihung fand am Dienstag zusammen mit der Verleihung des Kreativpreises „Die Anzeige“ und dem „Mobile Marketing Award“ statt. joz
Meist gelesen
stats