"Das Hund": DDB kreiert tierische Charme-Offensive für Volkswagen

Montag, 28. Januar 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Volkswagen Amsterdam Super Bowl VW Tribal DDB DDB Autobauer


Dass Volkswagen auf den Hund gekommen ist, hat der Autobauer bereits im vergangenen Jahr zum Super Bowl bewiesen. In einer neuen Kampagne für den niederländischen Markt setzen VW und seine Agentur Tribal DDB in Amsterdam ebenfalls auf einen niedlichen Vierbeiner. Eines vorab: Die überraschende Performance des kleinen Fiffi wäre es durchaus Wert, den 2007 eingeführten VW-Claim "Das Auto" kurzzeitig in "Das Hund" abzuwandeln. Die Wörter "Gassi gehen" haben für den Hundebesitzer in dem von Czar produzierten TV-Clip (Regie: Mattias Schut) eigentlich eine andere Bedeutung. "Gassi fahren" passt besser. Denn das Tier mit dem weißen Fell und den schwarzen Knopfaugen ist derart in den Volkswagen verliebt, dass es sein Verhalten imitiert. Und so gibt der Hund getreu dem Kampagnenmotto "Man muss keinen Volkswagen fahren, um von ihm beeindruckt zu sein" die Akustik eines Einpark-Assistenten von sich, macht beim Spurt eine hochschnellende Drehzahl nach, knurrt die Geräusche von bremsenden Reifen und versucht, eine neben ihm "parkende" Hundedame in 1A-Macho-Manier mit den Klängen eines hochjaulenden Motors zu beeindrucken.

Auf Agenturseite verantworten Ivo Roefs, Vincent Breedveld und Jolijn de Haas den charmanten Auftritt. Aufgrund seines hohen viralen Potenzials dürfte es nicht lange dauern, bis der Spot in der Online-Gemeinde noch größeren Anklang findet. Die Musik steuerte Sizzer, ebenfalls Amsterdam, bei. Außerdem gibt es einen Radiospot sowie Online-Maßnahmen. jm
Meist gelesen
stats