"Danke Springer & Jacoby": Görtz schaltet Anzeige

Donnerstag, 08. Juli 2010
Schnürsenkel formen das S&J-Markenzeichen - die Pistole
Schnürsenkel formen das S&J-Markenzeichen - die Pistole

Nach langer ergebnisloser Investorensuche musste die Kultagentur Springer & Jacoby im April Insolvenz anmelden. Die Trauer war groß - S&J hat eine ganze Generation von Kreativen und Beratern geprägt. Besonders stark flossen die Tränen beim Schuhhaus Görtz. Das Hamburger Unternehmen und die Kreativschmiede verbindet eine besonders innige Beziehung: Görtz war der erste Kunde der Kreativschmiede überhaupt (seit 1980). Mit einer Dankes-Anzeige verabschiedet sich Görtz endgültig vom langjährigen Agenturpartner. Der Text auf dem Motiv lautet: "Görtz bedankt sich bei Springer & Jacoby für drei Jahrzehnte schrittmachende Kreativität." Zu sehen ist die doppelseitige Anzeige exklusiv in der heutigen Ausgabe des "Zeit Magazins" (Nr. 28). Die "Zeit" gehörte ebenfalls einst zum Kundenstamm von S&J.

Die Idee für diese Kreation entstand in der kurz nach der Insolvenz gegründeten Facebook-Gruppe "Sind wir nicht alle ein wenig S&J", mit der ehemalige S&J-Mitarbeiter die Agentur am Leben erhalten wollen. Daraufhin hatte Görtz-Marketingchef Michael Jacobs ein Briefing an die Gruppenmitglieder verschickt, die ein Konzept für eine solche Anzeige erstellen sollten. Realisiert wurde die Arbeit mit dem aktuellen Görtz-Betreuer, der Kemper-Trautmann-Tochter Loved.

Der Zeitpunkt für die Schaltung war bewusst gewählt. Derzeit findet in Berlin die Fashion-Week statt, mit der sich die aktuelle Ausgabe des Magazins beschäftigt. jm
Meist gelesen
stats