DPRG verabschiedet Agenda 2005

Donnerstag, 17. Juli 2003

Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) hat auf ihrer Klausursitzung in Wiesbaden ein Arbeitsprogramm für die nächsten zwei Jahre verabschiedet. In dieser Agenda 2005 hat sich der Berufsverband unter anderem eine Weiterentwicklung des Berufsstandes durch verbesserte Aus- und Fortbildung, wissenschaftliche Forschung und die Orientierung an Best-Practice-Beispielen vorgenommen.

Generell bekräftigte der DPRG-Vorstand, dass er noch stärker als bisher das ethische Moment des PR-Berufs in das öffentliche Bewusstsein bringen möchte. Zu diesem Zweck entwickelten Experten einen Richtlinienentwurf für die Public-Affairs-Arbeit, der Grundlage eines erweiterten Regelwerkes des Deutschen Rates für Public Relations werden soll. Um diese Richtlinien auch auf internationaler Ebene einbringen zu können, wird die DPRG der Global-Alliance-Initiative beitreten, einem Zusammenschluss von weltweit 40 PR-Verbänden. sib
Meist gelesen
stats