DMB&B verordnet sich weltweit eine neue Struktur

Freitag, 11. Juni 1999

Das Agenturnetwork DMB&B löst die bisherige Struktur nach Regionan durch eine Organisation ab, die sich auf die Keykunden- beziehungsweise Marken fokussiert. Die strukturelle Umschichtung hatte DMB&B-CEO Arthur Selkowitz bereits im Frühjahr angekündigt. Der erfolgreiche "Testlauf" in den USA zeigte bereits gute Ergebnisse. Die Hauptsäulen der Restrukturierung: Nordamerika, Europa, der Mittlere Osten und Afrika werden zu einer einzigen transatlantischen Region zusammengefaßt. Die bisherigen Hierarchieeben werden ersetzt durch sogenannte Leadership Teams. Die transatlantische Region wird von John Farell als President und Regional CEO und Susan Gianinno geführt, die zusätzlich zu ihrer globalen Position als Chief Branding Offiver worldwide ebenfalls als President fungiert. Weitere Neuerungen: die Bildung von Global Client Centers, die sich an den Bedürfnissen der kunden orientieren, nicht an geographischen Zuordnungen. Die Einrichtung eines Worldwide Creative Leadership Councils soll zudem eine cross-kulturelle Kreation sicherstellen.
Die Düsseldorfer DMB&B übernimmt zudem die strategische und werbliche Betreuung des Online-Buchhändlers buch.de. Herausgestellt werden soll vor allem der Vorteil des schnellen Lieferservices, den buch.de über ein Logistik- und Servicecenter in Ibbenbüren gewährleisten will, sowie die Zugriffsmöglichkeit auf über 4 Millionen Buchtitel. Geplant ist unter anderem eine Imagekampagne, die in überregionalen Tageszeitungen und Magazinen zu sehen sein wird. Der Etat ist siebenstellig. Buch.de ist 1998 als Zusammenschluß 20 deutscher Verlage und 30 deutscher Buchhändler entstanden.
Meist gelesen
stats