DDV kritisiert geplante Verschärfung von Datenschutzregeln

Freitag, 05. September 2008
DDV-Vize Patrick Tapp: Bürger werden getäuscht
DDV-Vize Patrick Tapp: Bürger werden getäuscht

Der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) spricht sich vehement gegen eine Verschärfung des Datenschutzgesetzes aus. Die gestern beim Datenschutzgipfel des Bundesinnnenministeriums beschlossenene Punkte seien nicht zielführend, sondern würden die gesamte Werbewirtschaft behindern. Dies gilt laut DDV vor allem für die sogenannte Opt-in-Lösung, also dem Einverständnis der Verbraucher für die Weitergabe ihrer Daten. "Dem Bürger wird dadaurch eine Sicherheit vorgegaukelt, die es gar nicht geben kann", erklärt DDV-Vize Patrick Tapp.

Der Verband warnt vor einem "erheblichen volkswirtschaftlichen Schaden". Die bisher angewendete Widerspruchslösung (Opt-out) funktioniere gut und sorge für einen angemesseen Interessenausgleich zwischen Verbrauchern und Wirtschaft.

Der DDV fordert darüber hinaus, die Wirtschaft in die Diskussion um Datensicherheit einzubeziehen. "Es kann doch nicht sein, dass hier Entscheidungen am grünen Tisch getroffen werden. Die Wirtschaft muss das Recht haben, ihre Positionen einzubringen", so Tapp. mam
Meist gelesen
stats